„Das kriegen nur Journalisten hin!“

Kommentare deaktiviert für „Das kriegen nur Journalisten hin!“

13. September 2010

Die professionelle Umsetzung von Themen aus Unternehmen und Organisationen und die Entwicklung interessanter Themenwelten ist bei Journalisten am besten aufgehoben. Was wie eine Binse klingt, ist nur eine der vielen Erkenntnisse aus der erneuten Untersuchung von Corporate Publishing Produkten durch das Medien- und Sozialforschungsinstitut TNS Emnid. Senior Consultant Walter Freese hält im Interview die journalistische Umsetzung für den entscheidenden Erfolgsfaktor: „Unterhaltend und nutzwertig – das kriegen nur Journalisten hin.“

Die wichtigsten Resultate der Untersuchung von 60 Kundenmagazinen nach dem CP-Standard von TNS Emnid:

  • Hoher Nutzungsgrad, geringer Streuverlust: mehr als 60 % der Kundenmagazinleser sind sog. Kernleser, lesen also jede erscheinende Ausgabe.
  • Wirksamstes Empfehlungsmarketing (Word-of-mouth): 71 % der Kundenmagazinleser empfehlen die Magazine aktiv weiter, anstatt nur z.B. einem anderen ein Heft zu überlassen (das entspräche 2 Leser/Expl.).
  • Überzeigendes Story Telling schafft Akzeptanz: Etwa 90 % schätzen die fachliche Kompetenz der Redaktion, 87 % die Objektivität der Inhalte, 82 % die guten Hintergrundberichte.
  • Gute Gründe für den Erfolg: Nutzwert, Exklusivität, Lesevergnügen.
  • Reputation und Return on Investment: 76 % meinen, das Kundenmagazin bringe ihnen den Absender, das Unternehmen oder die Organisation, näher, 81 % halten nach der Lektüre Berichte über und aus dem Unternehmen / der Organisation für lesenswert, 49 % sind sogar überzeugt, ihre Meinung zum Unternehmen / zur Organisation durch die Lektüre verbessert zu haben.

Weitere Beiträge zu ähnlichen Themen:

Kommentare geschlossen.