2pjf

Public Relations

Public Relations sind Gold wert

Public Relations sind schlicht „öffentliche Beziehungen“. Diese Binsenweisheit muss man sich ab und zu in Erinnerung rufen. Denn im Alltagsgeschäft und im Allgemeinverständnis werden Public Relations schnell auf Presse- und Medienarbeit reduziert. PR-Tätigkeit wird oft nur noch als das Verfassen, Verbreiten und Platzieren von schönfärberischen Texten wahrgenommen.

Der zugrundeliegende Irrtum ist: „Öffentliche Beziehungen“ könne man bestellen wie ein Ersatzteil oder per Beschluss der Geschäftsführung anordnen.

Man kann Public Relations nur „entwickeln“ und sie wachsen naturgemäß langsam. Medienarbeit kann bei der Gestaltung von Public Relations eine der möglichen Maßnahmen sein, aber sie ist sicher nicht die einzige, die zum Erfolg führt. Public Realtions sind ganzheitlich. Und ihr Aufbau geht strategisch von statten – oder gar nicht.

Angesichts ihrer nachhaltigen Wirkungsweise und breiten Verankerung können gute „öffentliche Beziehungen“ im wahrsten Sinne des Wortes Gold wert sein:

  • in Entscheidungs- und Konfliktfällen
  • in Krisen-Situationen
  • für das Employer Branding
  • für Kunden-Gewinnung und -Bindung
  • für die Unterscheidung im Wettbewerb

Eine Pressemitteilung macht noch keine Public Relations

Wer Public Relations betreiben möchte, sollte zuerst einmal in Erfahrung bringen, wie – als was oder wer – er öffentlich wahrgenommen wird. Das Ergebnis solcher Analysen führt auf den Boden der Tatsachen. Fast immer weicht die Fremd-Wahrnehmung von der Eigensicht ab.

An diesem Punkt setzen strategische Public Relations an. Es liegt auf der Hand, dass sie sich nicht in der Überschwemmung der Medien mit banalen Pressemitteilungen erschöpfen können. Vielmehr geht es um die Entwicklung und Formulierung von Kernbotschaften, um Zielvorgaben und das Abwägen von verschiedenen Instrumentarien und Szenarien.

Welchen sinnvollen Beitrag kann in dieser Gemengelage nun ein externer Partner für Public Relations leisten? Früher dachte man, das Verfassen von Texten sei das A und O. Falsch gedacht. Viel wertvoller ist die Beratung. Der externe, unverstellte Blick. Die Entwicklung von und Vernetzung mit Medien- und Zielgruppen-relevanten Inhalten. Das Storytelling.

Ein konkretes Public Relations-Projekt ganzheitlich konzipieren, umsetzen und evaluieren – das ist die Aufgabe, die besser in den Händen des externen Partners für Public Relations aufgehoben ist als inhouse.

PR-Content Plattform

Eine PR-Content Plattform versammelt alle relevanten Inhalte, strategische Botschaften und Themenansätze (Issues). Daraus lässt sich immer wieder schöpfen und bei Bedarf schnell, schlank und kompetent reagieren. Aufbau und Pflege einer PR-Content Plattform sowie Medien- und Marktbeobachtung sind redaktionelle Aufgaben, die inhouse kaum wahrgenommen werden. Hier ist das Outsourcing die sinnvolle Lösung.

Ergänzung der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

  • Themen-Entwicklung und Externes Redaktionsbüro
  • PR-Kampagne
  • Agenda Setting
  • Case Story
  • Bewegtbild und Corporate Video
  • Online-Publishing, Landingpage
  • Kundenmagazin
  • Media Monitoring

Zum Projekt Archiv »